Pfarrer Matthias Weber in die Leitung des Diakonischen Werks Mannheim gewählt

Ab 1. Januar 2017 Doppelspitze im größten Diakonischen Werk Badens

Das Diakonische Werk Mannheim hat ab 1. Januar 2017 mit Matthias Weber einen Pfarrer an der Spitze. Der Theologe tritt die Nachfolge von Direktor Peter Hübinger an, der zum 31. Dezember 2016 in Ruhestand geht.

Gleichzeitig erhält das Diakonische Werk Mannheim eine theologisch und kaufmännisch geführte Doppelspitze: Pfarrer Matthias Weber wird gemeinsam mit dem bisherigen stellvertretenden Direktor Helmut Bühler, der ab 1.1.2017 kaufmännischer Leiter ist, die Geschicke des DW Mannheim leiten.

„Mit der Neubesetzung der Direktorenstelle durch einen Theologen und der Installation der Doppelspitze stärken wir die theologische Perspektive unserer diakonischen Arbeit und die Einbindung in die verfasste Kirche, ohne die ökonomischen Rahmenbedingungen und Notwendigkeiten zu vernachlässigen“, sagt Dekan Ralph Hartmann.

Die Wahl von Pfarrer Weber erfolgte auf Vorschlag des Diakonischen Werkes Baden. Der Stadtkirchenrat sprach sich in seiner Juli-Sitzung mit großer Mehrheit für Pfarrer Matthias Weber aus.

Matthias Weber (50) hat Theologie in Heidelberg und Tübingen und später in Heidelberg zusätzlich Diakoniemanagement (M.A.) studiert. Als Theologe hat er in der Gemeinde Keltern-Dietlingen, in der Diakoniestation Weil am Rhein und in der Gemeinde Berghausen-Wöschbach gewirkt. In Schopfheim arbeitete er als Gemeinde- und ab 2004 als Bezirksdiakoniepfarrer. Nach seiner Berufung auf eine Pfarrstelle in Kandern wurde er 2013 Stellvertreter der Dekanin im Kirchenbezirk Markgräflerland. Seinen Dienst in Mannheim als Direktor des Diakonischen Werks beginnt er am 1. Januar 2017 im Team mit Helmut Bühler, dem jetzigen stellvertretenden Direktor. Gemeinsam stehen sie für eine theologische Profilierung des DW nach innen und nach außen sowie für eine professionelle kaufmännische Steuerung.

Dipl.-Betriebswirt Helmut Bühler (50), der ebenfalls zusätzlich Unternehmensführung im Wohlfahrtstbereich (M.A.) studiert hat, arbeitet seit 2004 beim Diakonischen Werk Mannheim. Er ist stellvertretender Direktor und Leiter der Abteilungen Personal und Finanzen, Pflege und Gesundheit. Durch sein Mitwirken entstand 2015 in Käfertal an der Unionskirche ein diakonisches Zentrum, in dem unter anderem die Diakonie-Sozialstation Mannheim verortet ist.

Als größtes Diakonisches Werk der badischen Landeskirche hat das DW Mannheim 260 hauptamtlich und ca. 500 ehrenamtlich Mitarbeitende sowie viele Honorarkräften. Von hier gehen immer wieder wichtige Impulse in die Landeskirche aus, wie beispielsweise die Umwandlung der Lutherkirche in eine Diakoniekirche, die Kernzeitbetreuung an kommunalen Schulen oder die inzwischen weit über die kommunalen Grenzen hinaus renommierte Beratungsstelle für Frauen in der Prostitution „Amalie“.

Peter Hübinger, der seit 25 Jahren für das Diakonische Werk Mannheim und seit 2002 als dessen Direktor tätig ist, wird am 8. Dezember um 15 Uhr in der CityKirche Konkordien mit einem Festakt verabschiedet. (dv)

Haus der Evangelischen Kirche Mannheim
M1, 1a | 68161 Mannheim

Pressestelle
Kirsten de Vos

Tel. 0621 28000-104
Fax 0621 28000-109
presse@ekma.de | www.ekma.de