Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz

Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz

Diakonie-Sozialstation Mannheim entlastet Angehörige

Am 21. September ist Weltalzheimertag. Dies ist ein besonderer Tag, denn er rückt die Situation der bundesweit 1,5 Millionen Demenzerkrankten und ihrer Familien in den Fokus.

In Deutschland werden mehr als zwei Drittel aller Pflegebedürftigen zu Hause versorgt. Angehörige, die oftmals eine 24-Stunden-Betreuung übernehmen, bringt diese Aufgabe oft an den Rand der körperlichen und auch psychischen Kräfte. Zeit zum Durchatmen gibt es da kaum. Eine verlässliche Pause vom stressigen Pflegealltag ermöglicht die Diakonie-Sozialstation Mannheim immer montags in ihren schönen, hellen Räumlichkeiten. Das verschafft Angehörigen Zeit Kraft für sich zu schöpfen.

Die Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz bietet den pflegenden Angehörigen für einige Stunden pro Woche regelmäßig Entlastung. Immer montags gestaltet eine Fachkraft gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern/innen ein Programm, das auf die Bedürfnisse der Besucher/innen abgestimmt ist. Hierzu zählen beispielsweise Singen, Erinnerungsarbeit oder themenbezogene Gesprächsrunden. Für die Betroffenen bietet es Abwechslung und Kommunikationsmöglichkeiten.

Die Demenzgruppe findet in Käfertal statt (jeden Montag, 14–17 Uhr, im großen Saal der Diakonie-Sozialstation Mannheim, Unionstraße 3). Die Gäste zahlen für den Betreuungsnachmittag einen Teilnehmerbetrag in Höhe von 45 € (inkl. Verpflegung). Auf Wunsch kann ein Fahrdienst hinzugebucht werden. Die Pflegekassen erstatten monatlich einen Entlastungsbetrag (§45b SGB XI) in Höhe von 125 € für die Kosten der Entlastung.

Kontakt und Information:

Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz
Unionstraße 3
68309 Mannheim
gr. Saal im Erdgeschoss

Jessika Tirandazi, Telefon 0621 1689-210 | pflege@diakonie-mannheim.de