Jeder braucht mal eine Auszeit!

Jeder braucht mal eine Auszeit!

Sicher kennen Sie als pflegender Angehöriger die Situation, wenn Sie kurzfristig Vertretung für sich benötigen, weil Sie erkrankt sind, wichtige Termine haben oder selbst mal Urlaub und Zeit zum Abschalten brauchen. In diesem Fall greift die sogenannte „Verhinderungspflege“, d.h. die  Pflegekassen erstatten die Kosten bis zu 1.612,00€ im Jahr bei Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 2 bis 5, wenn verschiedene Voraussetzungen* erfüllt sind.

Die Ersatzpflege Ihres Angehörigen wird in dieser Zeit von unseren Mitarbeiter/-innen durchgeführt, solange Sie das wünschen. Der Antrag auf Verhinderungspflege sollte im Vorfeld bei Ihrer Pflegekasse gestellt werden. Dabei ist es Ihnen überlassen, ob Sie mehrerer Wochen am Stück in den Urlaub gehen oder über das Jahr stundenweise Verhinderungspflege in Anspruch nehmen.

Tipp: Wenn Sie weniger als 8 Stunden am Tag Ersatzpflege in Anspruch nehmen, erfolgt keine Anrechnung auf die Höchstdauer von 42 Tagen im Kalenderjahr und das Pflegegeld wird nicht gekürzt. Leistungen lassen sich auch sinnvoll miteinander kombinieren. Sollten Sie die Kurzzeitpflege nicht in Anspruch nehmen, können Sie bis zu 50% zusätzlich für die Verhinderungspflege nutzen. Das sind dann zusätzlich 806,00€ aus der Kurzzeitpflege für die Erstattung von Leistungen aus der Verhinderungspflege (1.612,00€ im Jahr). Das ergibt zusammen 2.418,00€.

Info: Das Budget für nicht in Anspruch genommene Verhinderungspflege verfällt am 31.12.2019. Daher rechtzeitig mit der Planung Ihrer Auszeiten beginnen!

*Haben Sie noch Fragen dazu? Rufen Sie uns an: 1689-100